Erfahrungsbericht: ein Wochenende im Landal GreenPark auf Texel

Da fährt man in den Urlaub, um andere Kulturen kennenzulernen, am Strand entlang zu spazieren, in einer Strandbar einen Kaffee zu trinken, und dann öffnet man die Türe vom Ferienhaus und denkt sich: Hier will ich nie wieder weg!

 

So geschehen am letzten Wochenende im Landal GreenPark Sluftervallei auf der niederländischen Insel Texel. Zugegeben, wir hatten das Glück, in einem Luxus-Ferienhaus zu wohnen. Auf der windgeschützten Sonnenterrasse konnte man den ganzen Tag über die Sonne genießen, am Abend wärmte der stilvolle Gaskamin (warum haben wir das nicht zu Hause?). Wir hatten sogar eine eigene Sauna mit Solarium, die wir allerdings bei dem sonnigen Wetter gar nicht nötig hatten. Das ganze Haus war modern, mit Holzmöbeln und warmen Erdtönen eingerichtet, es gab einen Fernseher im Wohn- und einen im Schlafzimmer und einen eigenen Parkplatz vor der Haustüre. Die Boxspringbetten waren superbequem und die Zimmer sehr geräumig, wunderschön und äußerst gemütlich. 

Irgendwann verließ ich dann doch „mein“ Haus samt Sonnenterrasse, um den Ferienpark zu erkunden. Als Ferienpark-Neuling war ich gespannt, was mich erwarten würde.

Vorausschicken muss ich, dass der Landal GreenPark Sluftervallei erst im Sommer 2013 um einen neuen Bereich ergänzt wurde. In diesem „Neubaugebiet“ stehen freistehende Ferienhäuser, umgeben von kleinen Dünen, wodurch man relativ zurückgezogen und mit Blick ins Grüne wohnt. Die Häuser sind im Landesstil errichtet, teils aus Dachziegeln, teils aus Reet. Und wie überall in Holland gibt es riesige Fensterfronten, die einen Blick auf die Landschaft eröffnen. Mit den Mini-Dünen zwischen den Ferienhäusern holte Landal die einzigartige Natur des Texeler Dünengebietes in den Ferienpark. Und nicht nur die Flora mit Strandhafer und Grasbüscheln hat sich hier niedergelassen, sondern auch ein Teil der einmaligen Vogelwelt der Watteninsel. Ein aufgeregtes Kreischen, Zwitschern und Gackern begleitet unsere Frühlingstage, und während des Frühstücks stolziert ein Fasan über die Terrasse.

Doch zurück zu meiner Entdeckungstour durch den Park, bei der ich erfreut feststellte, dass ich zwischendurch vielleicht einmal „mein“ Haus verlassen muss, aber nicht den Ferienpark. Auf einem äußerst weitläufigen Gelände traf ich einen großen und sehr gut sortierten Supermarkt an, ein Restaurant, eine Snackbar, ein Hallenbad, einen Weiher und einen Fahrradverleih.

 

Auch für Kinder ist der Landal Park Sluftervallei ein Paradies: Es gibt einen Spielplatz, das bereits erwähnte Hallenbad mit Kinderbecken, einen Kinderclub mit einem großen und abwechslungsreichen Kinderprogramm (z.B. Ausflug zum Vogelbeobachten oder Lämmer-Kuscheln), Minigolfplatz, Wasserspielplatz, Kartbahn u.v.m. 

Ich vermute also, dass es auch den kleinen Gästen so erging wie mir: Am liebsten wollten wir gar nicht mehr weg.

 

Hier kann man den Landal GreenPark Sluftervallei unverbindlich ansehen oder auch direkt buchen.